Unsere Angebote

Wir freuen uns, dass wir an unserer Schule einiges bieten können – sei es Betreuung, Förderung oder auch  Arbeitsgemeinschaften, in denen sich die Kinder in den unterschiedlichsten Bereichen betätigen können!

Kernzeit- und Ganztagesbetreuung

Die Kernzeitbetreuung wird täglich von 7 Uhr bis 8.30 Uhr, 12 Uhr bis 13.30 Uhr und vor dem Mittagsunterricht angeboten. Betreut werden die Kinder im Wechsel von Frau Drescher, Frau Jauch, Frau Kling und Frau Schlenker. Auskünfte bezüglich Anmeldung und Kosten erhalten Sie bei der KITA PROfil und im Sekretariat bei Frau Mäder.

Ganztagesbetreuung

Zielsetzung:
Die Ganztagsbetreuung der KITA PROfil gemeinnützige GmbH bietet den
Schüler*innen der Astrid-Lindgren-Schule eine verlässliche pädagogische Betreuung am Nachmittag. Sie unterstützt somit die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für die Eltern. Die Ganztagsbetreuung findet im Rahmen der verlässlichen Grundschule statt und stellt eine Ergänzung zu den Angeboten der Schule dar. Die pädagogische Freizeitgestaltung bietet durch Rituale und klare Regeln eine Strukturierung des Alltags der Kinder.

Inhalt und Methoden: 
Ein Nachmittag in der Ganztagsbetreuung läuft wie folgt ab:
13:00 Uhr – 14:00 Uhr: Mittagessen im Familienzentrum  
14:00 Uhr – 14:15 Uhr: Bewegungseinheit
14:15 Uhr – 15:00 Uhr: Hausaufgaben- und Lernzeit
15:00 Uhr – 16:00 Uhr: Angebote aus den Bereichen Bewegung, Kreativität, Ernährung und Musik
16:00 Uhr – 17:00 Uhr: Freispiel und Abholzeit
Für die Betreuung stehen zwei Räume im 1. Stock der Astrid-Lindgren-Schule zur Verfügung. Diese sind in verschiedene Funktionsbereiche (wie beispielsweise Bauen und Konstruieren, Basteln und Spielen, Rollenspiel und Chill-Out) aufgeteilt. Für gezielte Angebote werden außerdem weitere Räume der Schule wie die Küche, der Computerraum, der Werkraum und die Sporthalle genutzt.

Betreuungszeiten:
Von Montag bis Freitag von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr, während der
Schulzeit.

In den Schulferien werden insgesamt sechs Wochen Ferienbetreuung angeboten.
•              Herbstferien:             29.10.2018 bis 02.11.2018
•              Osterferien:              23.04.2019 bis 26.04.2019
•              Pfingstferien:            17.06.2019 bis 21.06.2019
•              Sommerferien:           19.08.2019 bis 06.09.2019


Anmeldung:   
Die Anmeldung erfolgt über ein Anmeldeformular bei der KITA PROfil
gemeinnützige GmbH. Die Abrechnung der Kosten für die Betreuung sowie für das Mittagessen, werden von der Gemeinde Dauchingen vorgenommen.

Mitarbeiter/-innen: 
Miriam Fritzsch       Chiara Cardoso      Jessica Wanner       Jana Böck
m_fritzsch@lfa.org  c_cardoso@lfa.org  j_wanner@lfa.org
07720/8579923
Sprechzeiten: Fr: 11 – 12 Uhr im Betreuungsraum (1. OG - Neubau)

Projektleitung: 
Julica Dotter-Ahmed
j_dotter-ahmed@lfa.org
07721/8447-444
 
www.lfa.org


Aufmerksamkeits- und Konzentrationstraining / Dyskalkulie / LRS / Sprachförderung / Lernbegleitung / Schulsozialarbeit

Wir freuen uns, dass  Frau Monika Hirt, Ergotherapeutin und Fachfrau für Dyskalkulie, Lese-Rechtschreibschwäche und Sprachförderung nun als pädagogische Assistentin mit 30 Stunden an unserer Schule arbeitet. Sie trainiert Kinder in Kleingruppen in den Bereichen Konzentration und Aufmerksamkeit. Außerdem gelingt es ihr, ebenfalls in Kleingruppenarbeit oder Einzelbetreuung, Kindern in den Bereichen Mathematik, Lesen und Rechtschreibung wertvolle Unterstützung zu geben. Kindern mit Deutsch als Fremdsprache unterstützt sie beim Erlernen der deutschen Sprache. Zusätzlich ist sie als Lernbegleiterin im Unterricht eingesetzt und kann dort in Zusammenarbeit mit der Lehrerin gezielt arbeiten, Tipps geben und unterstützen. Sie leitet das Kinderparlament und in der Jahrgangsstufe 4 führt sie mit den Kindern eine Streitschlichterausbildung durch. Sie steht dem Lehrerteam wie auch den Kindern und Eltern als kompetente Ansprechpartnerin zur Seite.


Leseförderung

Im Schuljahr 15/16 starteten wir ein erweitertes Leseförderprogramm an unserer Schule. Für jede Jahrgangsstufe wurde eine Wochenstunde Leseförderung im Stundenplan ausgewiesen. Hier wird differenziert nach Lesekompetenz gearbeitet. Unterstützung erhalten wir hier durch Lesepaten aus der Elternschaft sowie durch Frau Feder, ehemals Lehrerin an unserer Schule.
Durch das Vorlesekino, eine Autorenlesung, Leseverträge, einen Vorlesewettbewerb und den weiteren Ausbau unserer Schülerbücherei möchten wir die Kinder motivieren, sich auf das Abenteuer Buch trotz großer medialer Konkurrenz einzulassen:
"Lesen ist ein grenzenloses Abenteuer der Kindheit!" sagte Astrid Lindgren - und sollte es auch bleiben!


Kooperation Kindergarten – Grundschule

Seit dem Schuljahr 2013/14 läuft ein neues Kooperationsprogramm zwischen dem Kindergarten St. Franziskus und unserer Schule. Über 15 Wochen werden die Maxi-Kinder aus dem Kindergarten ein bis zwei Schulstunden wöchentlich gemeinsam unterrichtet. Ziel ist, gemeinsame Lern- und Spielzeiten zu schaffen, um den Kindern einen reibungslosen Übergang in die Schule zu ermöglichen. Durch die Verknüpfung von Orientierungsplan des Kindergartens und dem Bildungsplan für die Grundschule wurden gemeinsame Bausteine entwickelt, mit denen sich die Kinder gemeinsam im Team oder in differenzierter Einzelarbeit beschäftigen. Unsere Kooperationslehrerin und Ansprechpartnerin ist Frau Giesser.


Arbeitsgemeinschaften

AG
Angebot von ...
Für ...
Was?
Wann?
Modelleisenbahn
Herr Mäder
Klasse 4
Es entsteht eine Modelleisenbahn für unser Foyer!
Dienstags, Gruppe 1 von 14:00 bis 14:45 Uhr
Gruppe 2 von 14:45 bis 15:30 Uhr

Rückblick auf die AG's im Schuljahr 2016/17

Eisenbahn AG

Wie bereits in den vergangenen Jahren, findet auch in diesem Schuljahr wieder eine Eisenbahn AG statt.
Auf zwei Gruppen aufgeteilt gestalten Schülerinnen und Schüler, unter Anleitung von Herrn Mäder, eine „Astrid-Lindgren-Eisenbahnanlage“. Jeden Dienstagnachmittag wird im Werkraum fleißig gebastelt. Die Viertklässler übernahmen dieses Projekt von ihren letztjährigen Vorgängern. (Siehe dazu auch Bericht aus dem Schuljahr 2015/16)

Rope Skipping AG

Anna Mäder und Annika Köpp leiten auch in diesem Schuljahr wieder die bei den Schülerinnen und Schülern beliebte Rope Skipping AG.
18 Mädchen und 3 Jungen aus den Klassen 2, 3 und 4, aufgeteilt in zwei Gruppen, kommen gerne jeden Mittwochnachmittag und erlernen verschiedene Sprünge mit dem Seil. Dies alles erfolgt mit musikalisch/rhythmischer Unterstützung zu aktuellen Songs. (Siehe hierzu auch den Bericht weiter unten Rückblick auf das Schuljahr 2015/16).

Tanz AG

Jeden Mittwoch in der 6. Stunde treffen sich 20 tanzbegeisterte Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen in der Turnhalle.
Zum Lied „Taste the feeling“ von Avicii ist eine Choreographie entstanden, die passend zum Lied fetzig und ausdrucksstark ist.
Unser Ziel: Den Tanz bei der IMTA am 31. Mai 2017 aufzuführen!!!
Ihre eigene Kreativität können die Schüler beim freestyle-Teil unter Beweis stellen. Hier sind die Schüler mit großer Motivation dabei.
Wir freuen uns schon unser Ergebnis zu präsentieren!

AG's im Rückblick auf 2015/2016

Eisenbahn-AG
Jeden Dienstagnachmittag findet im Werkraum der Astrid-Lindgren-Schule in zwei Gruppen die Eisenbahn AG für die Viertklässler statt. Im Vordergrund dieser AG steht der Spaß am Basteln, ganz nebenbei erlernen die Kinder u. a. Konzentration, Ausdauer und Teamarbeit.

Dieses Jahr lassen unsere kreativen 4. Klässler unter der Leitung von Herrn Mäder eine originelle Eisenbahnanlage in Anlehnung an Astrid Lindgren entstehen. So wird man den Bahnhof „Bullerbü“ und den Ort „Lönneberga“ mit Michel darauf finden. Ebenfalls wird Pippi Langstrumpf mit ihrer Villa Kunterbunt, dem kleinen Onkel und Herrn Nilson zu bestaunen sein. Bis dahin muss aber noch viel gebastelt und gearbeitet werden.
Text und Bilder: Michael Mäder

Back-AG
Frau Giesser stellt auch im Schuljahr 2015/16 mit Kindern aus der Jahrgangsstufe 2 süße Leckereien her, die dann natürlich auch gemeinsam verzehrt werden. Aufgrund großer Resonanz wird sie von Frau Sinn und Frau Haller unterstützt.

Da sich 38 (!!!) Kinder für dieses Angebot interessierten, konnte die AG sogar an zwei Nachmittagen in der Woche (dienstags und donnerstags) stattfinden. Frau Sinn unterstützte uns am Dienstag, Frau Haller am Donnerstag. Damit in drei Gruppen gebacken werden konnte, kam immer mindestens eine Mama, ein Papa oder eine Oma dazu, die sich mit viel Engagement einbrachten.
Mit großer Begeisterung machten wir uns ans Werk. Wir haben Waffeln, Amerikaner, Schneckennudeln, Muffins, Apfeltaschen, Weihnachtskekse und vieles mehr gebacken. Zum Abschluss gab es sogar eine Mohrenkopftorte, die noch mit viel Fantasie dekoriert werden konnte. Gerne wurden die Vesper-Boxen ausgepackt, um den Lieben zu Hause ein „Versucherle“ mitzubringen. Besonderen Spaß hatten die Kinder, wenn wir am Schluss der Stunde noch „Tea-Time“ veranstalteten und unsere Backwerke gleich in der Schule verzehrten.
Es freut mich sehr, dass auch die diesjährigen Zweitklässler gerne an der AG teilgenommen haben. Einige haben sogar zu Hause immer wieder Rezepte nachgebacken.
Ganz herzlich möchte ich mich bei allen Helfern bedanken, die sich die Zeit genommen haben, uns an einem Mittag bei der Back-AG zu unterstützen. Ohne diese Unterstützung wäre es nicht möglich gewesen, so viele Kinder in der Küche arbeiten zu lassen.
Bild und Text: Marianne Giesser

Juniorhelfer-AG
Frau Winter bildet auch dieses Schuljahr wieder Kinder aus der Jahrgangsstufe 3 zu kleinen Schulsanitätern aus.

Seit dem Schuljahr 2014/2015 bietet unsere Schule das Juniorhelfer Programm des Deutschen Roten Kreuz an. Schirmherr dieses Projekts ist der Kultusminister von Baden - Württemberg.
Auch dieses Schuljahr haben Schüler und Schülerinnen der 3. Klassen an neun Nachmittagen kindgerecht ausgewählte Elemente der Ersten Hilfe kennen gelernt. Schon während der Ausbildung versorgen und betreuen die Juniorhelfer verletzte und kranke Kinder in der Schule.
Grundschulkinder sind risikobereit und abenteuerlustig. Sie sind jedoch nicht ausreichend in der Lage, alle Gefahren zu erkennen, ihnen auszuweichen oder richtig mit ihnen umzugehen. Deshalb ist es wichtig, dass die Kinder ein Gefahrenbewusstsein entwickeln und dafür sensibilisiert werden, sich im Notfall richtig zu verhalten und einfache Erste-Hilfe-Maßnahmen anwenden zu können.
Kinder haben in der Regel eine natürliche, unbefangene Einstellung zum Helfen. Sie sind aufgeschlossen und lernbereit. Deshalb zeigen Kinder, die schon frühzeitig an Erste Hilfe herangeführt werden, auch im Erwachsenenalter mehr Zivilcourage.
Die Ziele unserer AG gehen über einfaches „Pflaster-Kleben“ hinaus. Wir lernen Unfällen vorzubeugen, in Notsituationen angemessen zu reagieren und Freude am Helfen zu entwickeln.
Text und Bild: Anna Winter

Chor-AG                  
Seit diesem Schuljahr wird unser Grundschul-Chor von Frau Linda Schaible geleitet. Immer dienstags in der ersten Stunde kommen 35 Mädchen und Jungen um zu musizieren. Frau Schaible, die in Schwenningen eine eigene Musikschule leitet, motiviert die Kinder zu fröhlichem Gesang, begleitet durch Klavier und Harfe. Ein weiterer wichtiger Bestandteil dieser Stunde ist die Stimmbildung der Schülerinnen und Schüler. Als Hausaufgabe ist deshalb gewünscht, zu Hause gemeinsam mit Eltern und Geschwistern öfters mal zu singen.

Rope Skipping AG
In diesem Schuljahr wird für die Klassen 1 bis 4 eine Rope Skipping AG angeboten. Diese findet in Kooperation mit dem Gymnastiksportverein Dauchingen statt.  Anna Mäder und Annika Köpp, zwei Schülerinnen mit langjähriger Erfahrung auf diesem Gebiet, leiten dieses Projekt. Das Angebot richtet sich speziell an Kinder ohne Rope Skipping Kenntnisse.
Die Resonanz auf diese AG war riesig. Es meldeten sich 33 Jungen und Mädchen an. Da nur eine begrenzte Anzahl von Seilen zur Verfügung stehen, mussten die Kinder in drei Gruppen aufgeteilt werden.
Schnell erlernten die Kinder verschiedene Sprünge wie Hampelmann, Kreuz, Mühle, Box und Double Dutch.
Die Kinder haben viel Spaß an dieser sportlichen Betätigung. Aber nicht nur der Spaßeffekt kommt hier auf seine Kosten sondern auch der gesundheitliche Aspekt ist nicht außer Acht zu lassen. So ist diese Art der Bewegung auch Vorbeugung gegen Herzinfarkt und Schlaganfall.
Text und Bilder: A. Mäder

Kreativ AG
Seit dem 2. Halbjahr diesen Schuljahres gibt es für nähbegeisterte Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen eine Näh-AG. In dieser folgen die Schülerinnen und Schüler jeden Dienstag Margarete Steiffs Spuren und stellen unter Verwendung von Zier- und Nutzstichen ihren eigenen Teddybär her.
 
Dabei lernen die zwölf Schülerinnen und Schüler nicht nur die wichtigsten Nutz- und Zierstiche, sondern...
… erstellen ihr eigenes Schnittmuster und übertragen dieses auf Stoff.
… füllen ihren Teddy mit unterschiedlichem Füllmaterial.
… werden kreativ tätig, indem sie ihren Teddy gestalten und ihm Kleider nähen.
 
Dies erfordert jede Menge Ausdauer, macht den Kindern aber auch viel Spaß.
Text und Bilder: Annemarie Sinn